Schon als Kind fand ich das Radio faszinierend. Ich hatte keinen eigenen Fernseher, aber ein altes Radio aus den 60er Jahren. Das lief eigentlich den ganzen Tag, beim Einschlafen und beim Aufwachen. Wenn mir ein Programm langweilig wurde, drehte ich den grossen silbernen Knopf ein Stück weiter. Am meisten packten mich Reportagen und Dokumentationen aus Ländern, von denen ich vorher noch nie gehört hatte. 

 

Nach der Schule begann ich, mir für das Freie Radio in Bielefeld ("Bürgerfunk") Sendungen auszudenken, Beiträge zu erstellen und zu moderieren. Eine richtige Anleitung, wie das genau geht, bekam ich nicht. "Learning by doing" war angesagt. Aber nach Abschluss meiner Ausbildung in einem technischen Beruf wollte ich das Ganze professioneller angehen absolvierte Praktika bei einigen privaten Radiostationen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Spätestens jetzt war klar: Ich wollte weiterhin Radio machen! 

 

Kurz darauf begann ich mit meinem Studium der Medienplanung, -Entwicklung und -Beratung an der Universität Siegen. Gleichzeitig fing ich beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) als freier Journalist an. Ich schrieb Nachrichten und erstellte Radiobeiträge, erst für das Regionalstudio Siegen, doch schon bald auch für die Hauptprogramme. So waren meine Beiträge und (Live-)Reportagen auf WDR 2 und WDR 5 zu hören, etwas später auch im Deutschlandfunk und auf Wellen des Hessischen und des Bayerischen Rundfunks.


Seit 13 Jahren lebe ich in der Schweiz und berichte nun überwiegend aus der Region Zürich - Zug.